Die FREUNDE

9

Der Verein

Wer sind wir und warum gibt es uns

9

Vorstand

Unser Vorstand und Funktionsträger mit Zuständigkeiten

9

Mitglied werden

Infos zur Mitgliedschaft

FREUNDE-Stand

9

Infos zum FREUNDE-Stand

Was ist der FREUNDE-Stand

9

FREUNDE-Accessoires und Termine

Übersicht über die FREUNDE-Accesoires und Termine für den FREUNDE-Stand

9

Sport Weckenbrock Online-Shop

Weitere Accessoires wie Allwetterjacken, Sweat Shirts, Kapuzenjacken usw. können hier gekauft werden

Zeitschrift

9

Leichtathletik INFORmationen

Das ist unsere Zeitschrift

9

Zeitschriftenarchiv

Alle Ausgaben digital anschauen oder downloaden

9

Hinweise

Hinweise für Autoren oder Inserenten

Info-Service

9

Wettkampfkalender

Finden Sie die nächsten interessaten Veranstaltungen.

9

Nachrichten zur Leichtathletik

Interessante Neuigkeiten aus der Welt der Leichtathletik

9

Wichtige Links

Kontaktdaten zu Verbänden und Institutionen

Kontakt

9

Kontakt mit uns

Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefon und Fax

9

Spezieller Kontakt

Bei Fragen zur Website oder zur Zeitschrift

Service

9

Download

Formulare und Info-Material zum Download

9

Partner

Partner die uns als Förderer unterstützen

Förderung

9

Fördermaßnahmen

Wie und wo unterstützen wir

9

Aktuelle Projekte

Diese Projekte unterstützen wir aktuell

9

Beendete Projekte

Projekte die wir in der Verganheit gefördert haben

Ehrungen

9

Leichtathleten*innen des Jahres

Titelträger der Leichtathleten+innen und Jugend-Leichtathleten+innen des Jahres

9

Sonderpreise

FairPlay-Preis an Bernhard Seifert

Richtlinien

9

Förderrichtlinien

Informationen zu unseren Förderrichtlinien und Vorgaben

9

Antrag auf Zuwendung

Unser Antragsformular als PDF-Datei

Anträge für das kommende Kalenderjahr müssen jeweils bis zum 15.10. an die FREUNDE der Leichtathletik (Geschäftsstelle Alfred Maasz, Am Steinlein 2b, 97753 Karlstadt) gerichtet werden. Unser Antragsformular ist unbedingt zu verwenden.

Tickets

9

Tickets

Für diese Veranstaltungen können Mitglieder über uns vergünstigte Tickets beziehen

9

Ticketsbörse

Von Privatleuten abzugebene Tickets

Blog

9

Unsere letzten Beiträge

Die neuesten Beiträge der FREUNDE

9

Alle Beiträge

Übersicht aller Beiträge der FREUNDE

Unterstützung

9

FREUNDE unterstützen

Sie können uns durch verschiedenste Arten unterstützen

9

Amazon Smile

Kaufen Sie über dem offiziellen Charity-Programm von Amazon

9

Spende an die FREUNDE

Unser Spendenformular als PDF-Datei

Das Finale zur Wahl der „Leichtathleten des Jahres“ 2022

von | Jan 11, 2023 | Allgemein, Athleten

Sie haben gewählt: Im Dezember 2022 riefen die FREUNDE gemeinsam mit leichtathletik.de und der Fachzeitschrift „Leichtathletik“ erneut zur Wahl der „Leichtathleten des Jahres“ auf. Über alle sechs Kategorien hinweg – jeweils männlich und weiblich in den Altersklassen Aktive, Jugend und Senior:innen – wurden fast 25.000 Stimmen für die Plätze im Finale abgegeben. Nun stehen die jeweiligen Top Drei fest.

Die Wahl der „Leichtathleten des Jahres“ 2022 läuft erstmalig mit neuem Wahlmodus ab (wir berichteten). Nach Ablauf der Publikumswahl, in der Sie aus jeweils zehn Nominierten Ihre Favorit:innen bestimmen konnten, wird nun eine Jury über die finale Platzierung innerhalb der Top Drei abstimmen. Diese Jury setzt sich zusammen aus Vertreter:innen der FREUNDE, der Zeitschrift „Leichtathletik“, dem DLV-Leistungssport und dem Referat Sportentwicklung sowie den Athletensprecher:innen der Senioren und Aktiven. Am 25. Januar werden die Sieger:innen aller Kategorien bekanntgegeben, deren Ehrung voraussichtlich am 18./19. Februar im Rahmen der Hallen-DM in Dortmund stattfinden wird – FREUNDE-Tickets sind übrigens noch bis 15. Januar bei der Geschäftsstelle verfügbar.

Die Top Drei der „Leichtathleten des Jahres“ 2022

Leichtathletin des Jahres 2022

Ob im Sprint, Hindernis-Lauf oder Weitsprung – die Top-Drei-Nominierten der Frauen konnten sich im vergangenen Jahr mit starken Leistungen auszeichnen. Gina Lückenkemper (SCC Berlin) überzeugte bei der Europameisterschaft und gewann im 100-Meter-Sprint Einzel- und Staffelgold. Lea Meyer (ASV Köln) stürmte in München beim 3.000-Meter-Hindernislauf mit persönlicher Bestleistung von 9:15,35 Minuten zur EM-Silbermedaille und zudem auf Rang zwei der ewigen deutschen Bestenliste. Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) sorgte mit einem Satz auf 7,12 Meter im Weitsprung für die einzige Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft in Eugene. Bei der Heim-EM landete sie nur wenige Tage nach ausgestandener Corona-Infektion auf einem starken zweiten Platz.

Text: Tobias Deppner/ Zeitschrift Leichtathletik

Leichtathlet des Jahres 2022

Bei den Männern wurden ein Alleskönner und zwei Spezialisten in die Top Drei gewählt. Zehnkämpfer Niklas Kaul (USC Mainz) sicherte sich bei der Europameisterschaft im eigenen Land mit einem sensationellen Schlussspurt im abschließenden 1.500-Meter-Lauf die Goldmedaille. Julian Weber (USC Mainz) erlebte mit seinem Gold-Wurf auf 87,66 Meter bei der Heim-EM ebenfalls sein eigenes Sommermärchen und setzte sich damit an die Spitze der deutschen Speerwerfer. Richard Ringer (RC Rehlingen) schrieb Geschichte: Der 33-Jährige holte dank einer unglaublichen finalen Energieleistung als erster deutscher Marathonläufer Gold bei einer EM. Dazu gab es die Silbermedaille in der Mannschaftswertung.

Text: Tobias Deppner/ Zeitschrift Leichtathletik

Jugend-Leichtathletin des Jahres 2022

Zwei Überfliegerinnen und ein Lauftalent haben es in der Kategorie „weibliche Jugend“ in die Top Drei geschafft – sie brachten 2022 eine internationale Gold- und zwei Silbermedaillen mit nach Hause. Chiara Sistermann (TSV Gräfelfing) mischte dabei bereits auf Weltebene vorne mit und gewann mit Bestleistung von 4,30 Metern Silber im Stabhochsprung der U20-WM. Ebenfalls Silber gab’s bei der U18-EM für Hochspringerin Johanna Göring (SV Salamander Kornwestheim), die in der Halle gar mit einem Satz über die 1,90-Meter-Marke geglänzt hatte. Jolanda Kallabis (FT 1844 Freiburg) war über die Hindernisse eine Klasse für sich: U18-EM-Gold. Und zum Jahresende in 6:07,72 Minuten U18-Weltbestleistung über die 2.000 Meter lange Strecke!

Text: Silke Bernhart/ leichtathletik.de

Jugend-Leichtathlet des Jahres 2022

Werferpower gegen Mehrkampf-Talent: So lautet das Votum der Top Drei in der Kategorie „männliche Jugend“. Hier fordert beim finalen Jury-Votum U18-Zehnkämpfer Amadeus Gräber (SV „Leonardo da Vinci“ Nauen) U20-Diskuswerfer Mika Sosna (TSG Bergedorf) und U20-Speerwerfer Max Dehning (TSV Bayer 04 Leverkusen) heraus. Amadeus Gräber gewann erst den Titel bei der U18-EM und baute später mit 7.824 Punkten seinen Vorsprung an der Spitze der U18-Weltjahresbestenliste auf mehr als 200 Punkte aus. Im Diskuswurf der U20 thront an der Weltspitze nach seinem Weltrekord* (*vorbehaltlich Ratifizierung) Mika Sosna (71,37 m), bei der U20-WM gewann er Silber. Ebenso wie im Speerwurf Max Dehning, der im ersten U20-Jahr mit 79,13 Metern an der 80-Meter-Marke kratzte.

Text: Silke Bernhart/ leichtathletik.de

Senioren-Leichtathletin des Jahres 2022

Gemeinsam sammelten in 2022 die folgenden drei Masters-Leichtathletinnen gleich sechs neue Weltrekorde. Nun kommt es zum großen Finale, dem Wettstreit einer 92-jährigen Saarländerin mit zwei Leichtathletinnen aus dem großen Nordrhein-Westfalen – das sind die von der Leichtathletik-Community gekürten Top Drei: Melitta Czerwenka-Nagel (W90, LAG Saarbrücken) sorgte über die 400, 800 und 1.500 Meter für drei neue Hallen-Weltrekorde. Barbara Gähling (W55, LT DSHS Köln) schaffte Outdoor deren zwei, und zwar im Siebenkampf und 300 Meter Hürdenlauf. Und Frauke Viebahn (DJK Blau-Weiss Annen) setzte mit ihrem Hochsprung-Weltrekord und übersprungenen 1,48 Meter in der Altersklasse W60 neue globale Maßstäbe.

Text: David Deister/ DLV

Senioren-Leichtathlet des Jahres 2022

Ein Läufer, ein Dreispringer und ein Sprinter – das ist das Trio, das es in die Vorauswahl der erfolgreichsten Männer-Masters geschafft hat. Klemens Wittig (LC Rapid Dortmund) beeindruckte unter anderem mit Weltbestzeit im 10-Kilometer-Straßenlauf und mit Europarekord im Halbmarathon. Lothar Fischer (TG Waldsee), leidenschaftlicher Weitspringer und ebenfalls der M85 angehörig, landete mit 7,78 m im Dreisprung einen neuen Hallen-Weltrekord. Und Alexander Kosenkow (TV Wattenscheid 01) sprintete als M45er und als Jüngster im Bunde in 10,75 Sekunden zu einen neuen 100-Meter-Europarekord und in 21,65 Sekunden zum neuen 200-Meter-Weltrekord, wohlgemerkt an einen Wettkampftag.

Text: David Deister/ DLV