Der NRW-Stabhochsprung-Cup 2018 ist eine »neue« erstmalig im Herbst 2018 ausgeschriebene Wettkampfserie. Der Cup besteht aus vier Wettkämpfen, die an vier aufeinanderfolgenden Wochenenden und an vier unterschiedlichen Orten ausgetragen wurden. Die Wettkämpfe waren nach dem 1. November terminiert. Sie leiteten damit die Hallensaison ein und befanden sich im Qualifikationszeitraum für Landes- bzw. nationale Meisterschaften der Hallensaison 2019.

Die Wettkämpfe haben in Horn-Bad Meinberg (LG Lippe-Süd), Dortmund (LG Olympia Dortmund), Düsseldorf (ART Düsseldorf) und Bielefeld (VfB Fichte Bielefeld) stattgefunden. 

Der Cup bot 10–12 Wochen nach den Sommerferien vor allem den Nachwuchsspringern in NRW eine attraktive Wettkampfserie. Im Verlauf bzw. nach Anschluss der Wettkämpfe konnten die Trainer gut erkennen, ob ihre bisherigen Trainingsschwerpunkte richtig platziert waren, oder wo noch »nachgearbeitet« werden sollte. In dieser Angelegenheit stand das NRW-Stabhochsprungteam den Vereinen, Heimtrainern und Athleten beratend zur Verfügung. Der Cup stellte somit eine »Trainingskontrolle« dar und intensivierte die ohnehin schon gute Zusammenarbeit innerhalb des Stabhochsprungs in NRW.

Anmerkung: Der »tradionelle« Wettkampfeinstieg in der 2.–3. KW erlaubt lediglich 3–4 Wettkämpfe, um z. B. die hohen Normanforderungen für nationale Hallenmeisterschaften zu erfüllen. Das reicht häufig nicht aus, insbesondere im Übergang von der U16 in die U18. Zudem muss man im Januar/Februar immer mit einem krankheitsbedingten Wettkampf- und Trainingsausfall rechnen, sodass evtl. noch weniger oder sogar keine Wettkämpfe im Winter mehr möglich sind. Da es für die Altersklassen U16 und U14 nur sehr wenige Hallen-Wettkämpfe gibt, werden mit dem NRW-Stabhochsprung-Cup diese jungen Altersklassen frühzeitig ins leistungsorintierte Wettkampfgeschehen integriert.

NRW-Stabhochsprung-Cupsiegerin 2018 wurde Maybrit Sommer 

Besonders hervorzuheben ist das starke Auftreten von Alfred Achtelik (TV Nordkirchen) und die 4,10m von Desiree Singh (LG Lippe-Süd) aus dem Wettkampf in Dortmund. Das Teilnehmerfeld der Schüler zeigt, dass wir in NRW eine aussichtsreiche Perspektive in diesen Altersklassen haben. Hier stechen besonders Svea Fischer (2004), Greta Heine (2005), Lina Heine (2005), Mirja Gutzeit (2006) und Vianne Wilke (2006) hervor.

Maybrit Sommer (LG Lippe-Süd) gewann den Cup mit 3,55 Metern beim Wettkampf in Bielefeld. Sie sprang damit neue persönliche Bestleistung. 

Der Cup war ein großer Erfolg 

Der NRW-Stabhochsprung-Cup war ein großer Erfolg. 66 Athleten aus 13 Vereinen und insgesamt 125 Starts in vier Wettkämpfen zeigen, dass die Einführung dieses Cups seine Berechtigung hat. Ein viel größeres Teilnehmerfeld ist nur zu bewältigen, wenn die Ausrichter im nächsten Jahr die Wettkämpfe ganztägig durchführen oder auf zwei Anlagen parallel gesprungen werden kann.

Die anfängliche Skepsis der Trainer und Vereine wich, als sie die begeisterten Athleten und deren durchaus beeindruckende Leistungen erlebten. Alle lobten die vorbildliche Durchführung der Wettkämpfe, die kollegiale Atmosphäre und den kommunikativen Austausch untereinander.

Mit den Standorten Dortmund, Bielefeld/Gütersloh und Düsseldorf präsentierten sich die drei »NRW-Stabhochsprung-Entwicklungsprojekte«, die von den FREUNDEN gefördert werden, in sehr engagierter und vorbildlicher Weise.

Eine ausführliche Projektbroschüre finden Sie hier: NRW-Stabhochsprung-Cup 2018.