FREUNDE gratulieren ihrem Schatzmeister Hartmut Weber zum 60 – Seine 400m-Bestzeit würde heute immer noch Weltklasse bedeuten.

Diese Erfolge erinnern an die glorreichen Zeiten des Deutschen Leichtathletik-Verbandes auf der 400m-Distanz. Am 9. September 1982 gewann Hartmut Weber, der am heutigen 17. Oktober 2020 seinen 60. Geburtstag feiert, bei den Europameisterschaften in Athen über 400 Meter in der Weltklassezeit von 44,72 Sekunden EM-Gold. Zwei Tage später jubelte der gebürtige Kamener zusammen mit Erwin Skamrahl, Harald Schmid und Thomas Giessing über den Titel in der 4x400m- Staffel in 3:00,51 Minuten.

Ein Jahr später erkämpfte sich der Doppel-Europameister bei den Weltmeisterschaften in Helsinki den fünften Platz über 400m in 45,49 Sekunden und wurde zusammen mit Erwin Skamrahl, Jörg Vaihinger und Harald Schmid in 3:01,83 Minuten Vize-Weltmeister mit der deutschen 4x400m-Staffel.

Der gertenschlanke Viertelmeiler mit der markanten Nickelbrille (damals 1,86, 70kg) ließ schon als Jugendlicher sein außergewöhnliches Talent über 400 Meter und 400-Meter-Hürden erkennen. Seinen ersten großen internationalen Auftritt hatte er 1979 bei den Junioren-Europameisterschaften im polnischen Bydgoszcz, als er über die 400 Meter (45,77 sec) und in der 4x400m-Staffel die Goldmedaille gewann.

Hartmut Weber, der am 7. Februar 1981 in Sindelfingen mit 45,96 Sekunden sogar einen neuen Hallenweltrekord aufstellte, hatte persönliche Bestzeiten von 20,75 Sekunden über 200 Meter, 44,72 Sekunden über 400 Meter und 49,10 Sekunden über 400m-Hürden. Mit seiner einstigen Leistung auf der Flachstrecke würde er in diesem Jahr sogar noch die Welt -und Europarangliste anführen.

Hartmut Weber, der in den 1970er und 1980er Jahren für den VFL Kamen und den OSC Dortmund startete, trainierte während seiner Glanzzeit im Vergleich zu anderen Weltklasse-Viertelmeiler relativ wenig, denn sein Körper hätte sonst gestreikt. „Ich bin meinem Trainer Rolf Krüsmann unwahrscheinlich dankbar, dass er genau wusste, was er mir zumuten konnte und was nicht, sonst hätte ich wahrscheinlich meine Erfolge nicht erzielt,“ vermutet der 400m-Europacup-Sieger von Zagreb (1981) und London (1983).

Für ihn war es vor wichtigen Wettkämpfen optimal, wenn er acht bis zehn Tage vorher sein Vorbereitungsprogramm drosselte und nur noch zwei, drei wettkampfspezifische Läufe im Training absolvierte. Der 300-Meter-Test drei Tage vor einem Rennen war für ihn obligatorisch.

Bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles wollte der Doppel-Europameister von 1982 seinen Erfolgskurs fortsetzen. Er qualifizierte sich für die Spiele, musste dort aber wegen einer Verletzung vorzeitig abreisen.

Nach seiner aktiven Zeit engagierte sich Hartmut Weber für den Nachwuchs in seinem Heimatverein, dem VfL Kamen, als Leichtathletiktrainer des Fußball- und Leichtathletik Verbandes Westfalen und als Nachwuchs-Bundestrainer des Deutschen Leichtathletik-Verbandes.

„Ich habe durch den Sport unwahrscheinlich viele Menschen und Länder kennen gelernt. Das sind wertvolle Erfahrungen, die man sonst nirgendwo machen kann“. Diese Botschaft wollte er den Jugendlichen weiter vermitteln.

Als Trainer konnte Hartmut Weber sehr viele Erfahrungen, die er als Aktiver gesammelt hatte, in seine Tätigkeit einfließen lassen. Seine wichtigste Botschaft lautete: „Das A und O für einen Viertelmeiler ist die Verbesserung seiner Schnelligkeit. Wer nicht unter 20,90 Sekunden über 200 Meter laufen kann, wird es über 400 Meter nie unter 45 Sekunden schaffen.“ Zu seinen Kernsätzen zählten auch: „Jeder Athlet reagiert anders auf Reize. Darum gibt es kein Training, das auf alle passt.“ Und: „Die Läufer müssen ausgeruht ins Rennen gehen, physisch wie psychisch. Sonst wird nichts daraus.“

Dem Vorstand der „FREUNDE der Leichtathletik“ gehört Hartmut Weber seit 2011 als Beisitzer an. Im Jahr 2017 übernahm er den Vorstandsposten des Schatzmeisters, den er mit großer Akribie und viel Sachverstand ausübt. Sehr viel liegt ihm die Jugendarbeit des Fördervereins am Herzen, sodass die Jugend-Ehrungen für ihn einen besonderen Stellenwert haben.

Für seine Leistungen als Aktiver zeichnete ihn 1982 der damalige Bundespräsident Karl Carstens mit dem Silbernen Lorbeerblatt aus. Vor zwei Jahren erhielt er von NRW-Staatssekretärin Andrea Milz die Sportplakette des Landes Nordrhein-Westfalen, die die höchste Sportauszeichnung in NRW ist.

Nach seiner glanzvollen Sportkarriere arbeitete der Diplom-Verwaltungswirt zunächst als Steuerprüfer. Von 2003 bis 2017 war der frühere Weltklasse-Viertelmeiler beim Deutschen Handballbund in Dortmund beschäftigt und dort für das Finanzwesen verantwortlich. Seit drei Jahren leitet der Geburtstagsjubilar die Finanzabteilung des Kirchenkreises Nordfriesland. Sein Wohnortwechsel von Nordrhein-Westfalen nach Schleswig-Holstein ist im hohen Norden schnell wahrgenommen worden.

Die FREUNDE gratulieren ihrem Schatzmeister ganz herzlich zum runden Geburtstag und wünschen ihm für die weitere Zukunft alles Gute, aber vor allem Gesundheit!

(Text und Bild: Peter Middel)

 

Deutschland, Europa u. Welt

Hier haben wir die News-Feeds von leichtathletik.de, der IAAF, der EA und weitere Quellen (national und international) eingebunden. Dies bietet einen umfassenden Überblick über die aktuellen Meldungen zur Leichtathletik.

zu den aktuellen News

WETTKAMPFKALENDER

Mit unserem Formular können alle Verbände, Vereine, Veranstalter und Privatpersonen Wettkämpfe, Sportveranstaltungen und Meisterschaften in unseren Wettkampfkalender einpflegen lassen. Dieser Service ist kostenfrei. So können Sie/sich alle Leichtathletik-Freunde über bevorstehende Veranstaltungen informieren.

zum Wettkampfkalender

LINKS ZUR LEICHTATHLETIK

Die Kontaktdaten zu den wichtigen Bundes- und Landesorganisationen, zu den internationalen Verbänden wie IAAF und EAA, zu weiteren internationalen Fan-Organisationen und zu interessanten Informationsquellen zum Thema Leichtathletik sind hier zu finden.

zu den Links

Werde auch du Mitglied bei den FREUNDEN!

Wir unterstützen mit unseren 1.100 Mitgliedern die Jugend-Leichtathletik und fördern durch Einnahmen aus Beiträgen, Spenden und den Erlösen aus diversen Aktionen Nachwuchprojekte mit mehreren zehntausend Euro jährlich.

Unsere Förderrichtlinien

Anträge für das kommende Kalenderjahr müssen jeweils bis zum 15. Oktober an die FREUNDE der Leichtathletik (Geschäftsstelle Alfred Maasz, Am Steinlein 2b, 97753 Karlstadt) gerichtet werden.

Neuigkeiten von den FREuNDEN

Neuigkeiten aus dem Verein oder der Leichtathletikszene sind hier schnell zu finden!

 

Mit FREUNDE-Maske gegen Corona

Die momentane Corona-Lage greift in unseren Alltag ein und schränkt uns sicherlich auch an vielen Stellen ein. An immer mehr Orten und zum Schutz für sich und andere ist eine...

Der FREUNDE-Schatzmeister Hartmut Weber wird 60 Jahre

FREUNDE gratulieren ihrem Schatzmeister Hartmut Weber zum 60 – Seine 400m-Bestzeit würde heute immer noch Weltklasse bedeuten. Diese Erfolge erinnern an die glorreichen Zeiten...

Welche waren die besten Leichtathletik-Initiativen 2020!

Besondere Auszeichnung für besonderes Engagement: die FREUNDE der Leichtathletik, DLV und DLM und die Zeitschrift "Leichtathletik" ehren im Jahr 2020 Initiativen, die während der...

Michael Gernandt, FREUNDE-Mitglied und langjährige Sportchef der Süddeutschen Zeitung, hat hier bis Dezember 2019 regelmäßig seine Kolumne veröffentlicht. Hier können alle seine bei den FREUNDEN veröffentlichten Beiträge angesehen werden.