Susanne Keil, Betty Heidler, Kathrin Klaas: nur drei der bekanntesten deutschen Hammerwerferinnen. Ihr sportliches Arbeitsgerät haben sie längst zur Seite gelegt. Zeit für neue Gesichter: Carolin Paesler (TSV Bayer 04 Leverkusen) und Charlene Woitha (SCC Berlin) schicken sich an, in ihre Fußstapfen zu treten. Generell ist es um den weiblichen Hammerwurf-Nachwuchs gut bestellt. Dafür verantwortlich ist ein Nordhäuser: Ron Hütcher ist als Bundestrainer für den weiblichen Nachwuchs im Hammerwerfen zuständig. Seine Aufgaben: sichten, trainieren, fördern. Wie zuletzt beim dreitägigen „Freunde der Leichtathletik Talentcamp Hammerwurf“.

Erstmals Online-Bewerbungsverfahren 

Dieses „Freunde der Leichtathletik Talentcamp Hammerwurf“ ist ein Novum. „Wir haben erstmals über die Plattform leichtathletik.de ein Bewerbungsverfahren ausgelöst. Jeder Nachwuchsathlet im Altersbereich der U14 bis U16 hatte die Möglichkeit, sich bei uns per Video und einem Steckbrief zu bewerben. Uns erreichten 16 Bewerbungen. Zusätzlich haben wir nach den Leistungen beim Hammerwurfcup (Wettkampfserie) und den erbrachten Saisonleistungen geschaut“, erklärt Ron Hütcher das Prozedere.

Nach Sichtung der Bewerbungen wurde nach Berlin eingeladen 

Die Entscheidung, wer nach Berlin kommen darf, traf der 34-Jährige aber nicht allein. Gemeinsam mit Sachsens Landestrainer Steve Schneider sichtete und analysierte er die Unterlagen. Daraufhin wurden jeweils sechs Mädchen und sechs Jungs zum „Freunde der Leichtathletik Talentcamp Hammerwurf“ nach Berlin eingeladen. Gekommen waren elf. Mit ihren Eltern oder Heimtrainern. „Sie kamen aus dem Schwarzwald, aus Mannheim oder Berlin. Eine der bekanntesten Werferinnen war U16-Vizemeisterin Lara Hundertmark“, berichtet Ron Hütcher.

Technik und Athletikausbildung standen im Fokus

An den drei Camptagen gab es zwei Schwerpunkte: Zunächst stand die Technik des Hammerwurfs in allen Variationen im Fokus. Der zweiten Schwerpunkt wurde auf die Athletikausbildung gelegt. Abwechselnd ging es dafür ins Wurfhaus und in die Leichtathletikhalle. „Am Samstagmorgen haben wir einen Athletiktest mit Sprint, Sprung und allgemeinen Würfen durchgeführt und anschließend die Daten erfasst. Dem schlossen sich zwei Technikeinheiten an. Der Sonntag fing mit einem Stabilisationsprogramm an, danach wieder etwas Technik“, blickt Ron Hütcher zurück.

Betty Heidler und Charlene Woitha standen Rede und Antwort

Darüberhinaus gab es an den Abenden noch zwei Höhepunkte: eine Gesprächsrunde mit der ehemaligen Weltklasse-Hammerwerferin Betty Heidler und der deutschen Meisterin Charlene Woitha sowie einen Besuch des Weihnachtsmarktes am Gendarmenmarkt. „Die Fragerunde wurde sehr gut angenommen. Erst waren die Kinder etwas schüchtern, aber als die erste Frage kam, wurden sie lockerer und es wurde munter gefragt“, sagt Ron Hütcher. Anschließend nahmen sich die beiden Gäste noch Zeit und signierten Wurfschuhe, Handschuhe und erfüllten geduldig jeden Autogrammwunsch. „Beiden fanden das Treffen mit den Nachwuchsathleten prima. Betty weiß, wie wichtig die Talentförderung ist.“ Der zweite Tag wurde mit einem gemütlichen Bummel über den Berliner Weihnachtsmarktes abgerundet.

Aus Sicht des Bundestrainers ein gelungens Camp

Die Zeit verflog regelrecht. Am frühen Sonntagnachmittag hieß es schon wieder Abschiednehmen. Mit vielen neuen Eindrücken und Trainingstipps ging es für die jungen Teilnehmer zurück an ihre Ausgangsorte. „Das Camp wurde durch die Teilnehmer sowie mitreisenden Heimtrainer oder Eltern sehr positiv bewertet“, freut sich Ron Hütcher über das Feedback und hofft sogleich auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr. „Unser Ziel ist es, dieses Camp jedes Jahr stattfinden zu lassen. Es geht darum, potenzielle Talente im Rahmen dieser Maßnahme weiter zu fördern, sich mit den Heimtrainern auszutauschen und neue Impulse für das Heimtraining zu geben.“ Gesucht werden Nachwuchswerfer, die der Zukunft ein Gesicht geben.

 

(Text: Sandra Arm) 

Deutschland, Europa u. Welt

Hier haben wir die News-Feeds von leichtathletik.de, der IAAF, der EA und weitere Quellen (national und international) eingebunden. Dies bietet einen umfassenden Überblick über die aktuellen Meldungen zur Leichtathletik.

zu den aktuellen News

WETTKAMPFKALENDER

Mit unserem Formular können alle Verbände, Vereine, Veranstalter und Privatpersonen Wettkämpfe, Sportveranstaltungen und Meisterschaften in unseren Wettkampfkalender einpflegen lassen. Dieser Service ist kostenfrei. So können Sie/sich alle Leichtathletik-Freunde über bevorstehende Veranstaltungen informieren.

zum Wettkampfkalender

LINKS ZUR LEICHTATHLETIK

Die Kontaktdaten zu den wichtigen Bundes- und Landesorganisationen, zu den internationalen Verbänden wie IAAF und EAA, zu weiteren internationalen Fan-Organisationen und zu interessanten Informationsquellen zum Thema Leichtathletik sind hier zu finden.

zu den Links

Werde auch du Mitglied bei den FREUNDEN!

Wir unterstützen mit unseren 1.100 Mitgliedern die Jugend-Leichtathletik und fördern durch Einnahmen aus Beiträgen, Spenden und den Erlösen aus diversen Aktionen Nachwuchprojekte mit mehreren zehntausend Euro jährlich.

Unsere Förderrichtlinien

Anträge für das kommende Kalenderjahr müssen jeweils bis zum 15. Oktober an die FREUNDE der Leichtathletik (Geschäftsstelle Alfred Maasz, Am Steinlein 2b, 97753 Karlstadt) gerichtet werden.

Neuigkeiten von den FREuNDEN

Neuigkeiten aus dem Verein oder der Leichtathletikszene sind hier schnell zu finden!

 

Olympiakalender 2020/2021

Hier gibt es ein gemeinschaftliches Projekt zwischen Laufzeit und Larasch, das wir euch gerne vorstellen möchten: Der Olympiakalender 2020/2021. Dieser Kalender verkürzt nicht...

Niklas Kaul ausgezeichnet

Die Leserschaft der „Leichtathletik“, User von leichtathletik.de und die FREUNDE hatten Ende letzten Jahres ihre Stimme für die Wahl der Leichtathleten des Jahres abgeben. Die...

Aktualisiert: Infos zu Tickets DM Braunschweig und ISTAF

HINWEIS: Auf Grund vermehrter Nachfragen zu Tickets für die DM kommende Woche in Braunschweig, müssen wir allen FREUNDEN mitteilen dass wir nach wie vor keine Tickets für die DM...

Michael Gernandt, FREUNDE-Mitglied und langjährige Sportchef der Süddeutschen Zeitung, hat hier bis Dezember 2019 regelmäßig seine Kolumne veröffentlicht. Hier können alle seine bei den FREUNDEN veröffentlichten Beiträge angesehen werden.