In diesem Jahr sind rund 140 Athleten, Trainer und Betreuer im Trainingszentrum Kienbaum zusammengetroffen, um am  „Freunde der Leichtathletik“ Fair-Play-Camp 2019 teilzunehmen. Den Athleten wurden fünf spannende und abwechslungsreiche Tage geboten, in denen sie an vielen unterschiedlichen Workshops, Vorträgen, Tests und Training teilnehmen konnten.

In Kienbaum kamen viele junge Athleten zum ersten Mal in Kontakt mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband und deren Bundestrainern, welche den Nachwuchs in insgesamt fünf Tagen auf unterschiedlichen Eben fordert und fördert. Begleitet wurde das Fair-Play-Camp von Christiane Offel. Sie vertrat den Förderverein „Freunde der Leichtathletik“, ohne die das Camp auf diesem Niveau nicht möglich gewesen wäre.

Den Abend eröffnen Bundestrainer U18 & Sichtung Jörg Peter und Referatsleiter Jugend Benjamin Heller mit der Vorstellung des Programms. Auf der Agenda standen das Thema „Fair-Play“, „Dopingprävention“, „Sportpsychologie“ und „Nachhaltigkeit“ sowie verschiedene sportmotorische und kognitive Tests.
Danach folgte ein ausgiebiges Kennenlernen durch verschiedene Aufgaben und Spiele von der Bundesfreiwilligendienstleistenden im DLV, Nadine Mercier sowie ein Gruppenfoto mit den neuen FdL Fair-Play-Camp-Shirts.

 

Wettkampfsimulation beim Wiener Testsystem

 Auch in diesem Jahr wurde das FdL Fair-Play-Camp von den Jugendbotschaftern „Sportpsychologie“ und dem Psychologen Herrn Prof. Dr. Lau begleitet, die es gemeinsam ermöglichten, das Wiener Testsystem (WTS) durchzuführen. Es wurden mentale und kognitive Anforderungen bei Wettkämpfen simuliert. Dabei wurde gemessen, wie die Sportler auf Stress und unter Druck reagieren und ob sie unter diesen Bedingungen ihre Leistungsfähigkeit aufrechterhalten können. Weitere Einblicke in die Sportpsychologie und deren vielfältige Felder und Auswirkungen vermittelte Moritz Anderten in seinem Vortrag am Samstagabend. Durch weitere Vorträge wurden die Athleten zudem in die Themen „Anti-Doping“ und „Fair-Play“ eingeführt.

Ein weiterer, mit den Jugendlichen durchgeführter Test war der sog. Functional Movement Screnn (FMS), ein funktionaler Bewegungstest, bei dem es darum geht, frühzeitig Defizite aufzudecken und denen dann auch prophylaktisch entgegenzuwirken. Betreut wurde der Test von den beiden Physiotherapeuten Viola Engelhardt und Michael Franz. Bei den insgesamt sieben Übungen werden die Koordination, Beweglichkeit, Kraft und Stabilität der Jugendlichen gemessen. Sportlich wurde es auch bei einem Sportmotorischen Test. Beim 60-Meter-Sprint, Sprunglauf, Kugel-Schocken und Cooper-Test wurde die allgemeinen Fähigkeiten unter der Leitung der Mitarbeiter des IAT (Institut für Angewandte Trainingswissenschaften) Leipzig getestet.

 

Bilderaktion sorgte für Unterhaltung

Um dem Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen, gab es während der gesamten Zeit eine Bilderaktion. Die Athleten sollten gruppenweise bestimmte Bilder nachstellen – unter anderem ihre jeweilige Disziplin, den Geschlechtertausch sowie ein Berühmtes Bild. Diese Bilder wurden im Rahmen des Abschlussabends gezeigt. Mit einem Spiel endete der Abend, bei dem der Leichtathletik-Kalender 2020 zu gewinnen war.

 

(Bericht: Nadine Mercier)

Deutschland, Europa u. Welt

Hier haben wir die News-Feeds von leichtathletik.de, der IAAF, der EA und weitere Quellen (national und international) eingebunden. Dies bietet einen umfassenden Überblick über die aktuellen Meldungen zur Leichtathletik.

zu den aktuellen News

WETTKAMPFKALENDER

Mit unserem Formular können alle Verbände, Vereine, Veranstalter und Privatpersonen Wettkämpfe, Sportveranstaltungen und Meisterschaften in unseren Wettkampfkalender einpflegen lassen. Dieser Service ist kostenfrei. So können Sie/sich alle Leichtathletik-Freunde über bevorstehende Veranstaltungen informieren.

zum Wettkampfkalender

LINKS ZUR LEICHTATHLETIK

Die Kontaktdaten zu den wichtigen Bundes- und Landesorganisationen, zu den internationalen Verbänden wie IAAF und EAA, zu weiteren internationalen Fan-Organisationen und zu interessanten Informationsquellen zum Thema Leichtathletik sind hier zu finden.

zu den Links


Werde auch du Mitglied bei den FREUNDEN!

Wir unterstützen mit unseren 1.100 Mitgliedern die Jugend-Leichtathletik und fördern durch Einnahmen aus Beiträgen, Spenden und den Erlösen aus diversen Aktionen Nachwuchprojekte mit mehreren zehntausend Euro jährlich.


Unsere Förderrichtlinien

Anträge für das kommende Kalenderjahr müssen jeweils bis zum 15. Oktober an die FREUNDE der Leichtathletik (Geschäftsstelle Alfred Maasz, Am Steinlein 2b, 97753 Karlstadt) gerichtet werden.


Neuigkeiten von den FREuNDEN

Neuigkeiten aus dem Verein oder der Leichtathletikszene sind hier schnell zu finden!

Talentcamp: Hammerwurf-Nachwuchs erlebt drei intensive Tage in Berlin

Susanne Keil, Betty Heidler, Kathrin Klaas: nur drei der bekanntesten deutschen Hammerwerferinnen. Ihr sportliches Arbeitsgerät haben sie längst zur Seite gelegt. Zeit für neue...

Wahl der Leichtathleten des Jahres 2019

  Wieder stehen Leichtathletinnen und Leichtathleten in vier Kategorien zur Wahl um die begehrten Titel Leichtathleten des Jahres bzw. Jugend-Leichtathleten des Jahres. Die...

FREUNDE Vorstand tagt erfolgreich in Kienbaum

Der Vereinsvorstand der FREUNDE hat erstmalig im Olympischen und Paralympischen Bundesleistungszentrum in Kienbaum getagt. Bevor es in die straffe Tagesordnung der...

Hier schreibt Michael Gernandt, FREUNDE-Mitglied und langjährige Sportchef der Süddeutschen Zeitung, regelmäßig seine Kolumne. Als einer der angesehensten Leichtathletik-Journalisten in Deutschland und ehemaliger Sprinter ist Michael Gernandt als echter Insider zu bezeichnen. In seiner Kolumne nimmt er kein Blatt vor den Mund.