Am 7. und 8. Dezember trafen sich knapp 50 sprungwütige Athleten in Hannover, um beim 7. Deutschen Talent-Mehrsprung-Cup ihr Sprungvermögen unter Beweis zu stellen. Am Anreisetag nahm Nachwuchs-Bundestrainer Massala Felski die Teilnehmer in Empfang und gab den mitgereisten Trainern am Abend noch einen theoretischen Input bei einem Vortrag zum Thema „Lauf- und Sprungmechanik von Mehrfachsprüngen“.

 

Am Samstag stand Mehrsprung auf dem Programm

Am Samstag war es dann soweit. Nach der Begrüßung durch Dreisprung-Bundestrainer Charles Friedek, starteten alle Teilnehmer über die 30m fliegend., bevor es zum Mehrsprung ging. Die jüngste Teilnehmerin, gerade mal Jahrgang 2008 aus Thüringen, zeigte eindrucksvoll, dass ein 5er-Sprunglauf auch mit 10 Jahren kein Problem darstellt.

 

Beinahe ein neuer Rekord beim Cup 

Fast hätte es bei der W15 durch Julia Holzmann (TV Ratingen) einen neuen Meisterschafts-Rekord (17,73m) gegeben. Dieser besteht bereits seit dem Jahr 2013 und wird von Victoria Fichtel (TG Schwenningen) gehalten. Er wurde um nur vier Zentimeter verfehlt. Bei der W14 siegte Marie Herre (Erfurter LAC) mit 17.09m, bei der W13 Holly Okuku (GSV Eintracht Baunatal) mit starken 17,18m. Bei den Jungen siegten Steven Freund (LAC Erdgas Chemnitz) mit 17,55m (M13), Jonathan Titz (TSG Rohrbach) mit 18,01m (M14) und Lukas Lieps (LAC Erdgas Chemnitz) mit 18,68m bei der M15.

Alle Medaillengewinner werden 2019 zu einem ebenfalls von den FREUNDEN finanzierten Lehrgang eingeladen.

Weitere Informationen zu unseren Förderprojekten finden Sie hier.